KW 02: Regionalbahnbrand – Polizei sucht Zeugen, Bürgermeister Kosmos über Herausforderungen 2016, Unglück an der Allee der Kosmonauten

0

Liebe Leser, vergangene Woche ist in Hellersdorf ein Regionalzug völlig ausgebrannt. Über die Wuhle wird jetzt eine neue Brücke gebaut und die Alice Salomon Hochschule bietet eine neue Studienform für Physio- und Ergotherapi an. Viel Spaß beim Lesen!

\ MARZAHN-HELLERSDORF AKTUELL /

Regionalbahnbrand – Polizei sucht Zeugen: Am vergangenen Mittwoch war in einer Regionalbahn in der Nähe des S- und U-Bahnhofes Wuhletal auf der Fahrt von Lichtenberg über Strausberg nach Küstrin Feuer ausgebrochen. Nach Polizeiangaben stoppte der Lokführer die Bahn zwischen den S-Bahnhöfen Biesdorf und Wuhletal auf freier Strecke und fuhr gleichzeitig alle Systeme runter. So konnte das Personal die 180 Reisenden schnell aus dem Zug lotsen. Die Feuerwehr konnte den Zug nicht mehr retten. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet, dies muss aber durch weitere Untersuchungen erhärtet werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Brandes. Insbesondere Reisende aus dem Zug, die am Mittwochabend keine Aussage gemacht haben, werden gebeten, sich zu melden.
morgenpost.de

Bürgermeister Kosmos über Herausforderungen 2016: Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) lobt zunächst die Kollegen im Bezirksamt und die ehrenamtlichen Helfer, die trotz Personalabbau und einer Flut an ankommenden Flüchtlingen die Menschen in Not aufnahmen und die Werte Demokratie und Toleranz vorlebten. Für 2016 gibt es für Kosmos drei Herausforderungen. Zum einen weiterhin die Unterbringung neuer Flüchtlinge, zum anderen die Übernahme von Betreuungsleistungen des Bezirksamts nach der Entscheidung über einen Asylantrag. Und zum dritten die Integration der Menschen, die bleiben können. Das Motto soll dann lauten: von der Turnhalle in die Wohnung.
berliner-woche.de

Wenn man mit Aufgeschlossenheit durch den Bezirk geht, bemerkt man jeden Tag interessante Menschen und schöne Dinge.

Bürgermeister Stefan Kosmoß auf die Frage worauf er sich 2016 am meisten freut.
berliner-woche.de

Unglück an der Allee der Kosmonauten: Am vergangenen Freitagnachmittag wurde ein Mann, der an der Haltestelle Allee der Kosmonauten /Ecke Rhinstraße die Tramschienen überqueren wollte, von einer Straßenbahn erfasst. Vermutlich hatte er die Bahn übersehen und wurde deshalb erfasst, genaueres muss noch durch den Verkehrsunfalldienst ermittelt werden. Rettungskräfte der Feuerwehr bargen den Mann und versorgten ihn, anschließend wurde er schwer verletzt in das Unfallkrankenhaus Marzahn verbracht. Der Fahrer erlitt einen Schock und kam ebenfalls in ein Krankenhaus.
morgenpost.de

Fehler des Bezirksamts: Die Fördermittel für drei Roma-Projekte sind verfallen berliner-woche.de

Anzeige
Regional wachsen – jetzt auf DVD! Der Dokumentarfilm „Regional wachsen – Reise durch eine neue Landwirtschaft“ berichtet exemplarisch für den Raum Berlin/Brandenburg über die Produktion von Lebensmitteln, deckt Missstände auf und zeigt Alternativen für umweltbewusste Konsumenten.
regionalwachsen.de

Neue Studienform für Physio- und Ergotherapie: An der Alice Salomon Hochschule (ASH) wird ab dem Sommersemester 2016 eine neue Studienform für Berufserfahrene im Bereich Physio- und Ergotherapie an. Neben der primärqualifizierenden Studienform für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger richtet sich die neue additive und interdisziplinäre Studienform (AddIS) nun an Therapeutinnen und Therapeuten aus dem Berufsfeld. Zielgruppe dieser Studienform sind staatlich anerkannte Physio- und Ergotherapeutinnen und -therapeuten, die mindestens zwei Jahre in Vollzeitbeschäftigung in ihrer Fachrichtung tätig waren, bei Teilzeit entsprechend länger.
berlin.de

Neue Brücke über die Wuhle: Das Bezirksamt will bis zum Frühjahr 2017 Hellersdorf und das Wohngebiet Landsberger Tor miteinander verbinden. Dazu soll eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer über die Wuhle und die Neue Wuhle gebaut werden. Auf Hellersdorfer Seite wird der bestehende Trampelpfad an der Kyritzer Straße mit Schotter befestigt und zur Brücke führen. Ein weiterer Trampelpfad führt dann weiter durch den Wiesenpark zur Hasenholzer Allee am Rande des Wohngebiets Landsberger Tor. Das Bezirksamt rechnet mit Kosten von 700 000 Euro.
berliner-woche.de

Transport aufgebrochen: In der Nacht von Sonntag auf Montag alarmierte ein aufmerksamer Anwohner die Polizei zu einem Parkplatz am Helene-Weigel-Platz. Nach den Angaben des 30-Jährigen hatte er gegen 0.30 Uhr von seiner Wohnung aus beobachtet, dass sich zwei Personen an einem geparkten Mercedes-Transporter zu schaffen machten, einstiegen und einige Zeit später mit Behältnissen wegrannten. Die eintreffenden Beamten verfolgten zwei Männer durch das Wohngebiet und nahmen einen 48-Jährigen fest. Der Komplize konnte unerkannt entkommen. Bei der Absuche des Fluchtweges fanden die Polizisten in einem Gebüsch mehrere Werkzeugkoffer, die vermutlich aus dem Transporter stammten.
berlin.de

Polizei-Ticker: In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Mieter eines Mehrfamilienhauses am Geraer Ring kurz vor 1 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus festgestellt. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer, das in einem Kellerverschlag ausgebrochen war. Menschen wurden nicht verletzt. Am Donnerstagabend wurden in einem Hotel Farbschmierereien mit politischem Hintergrund festgestellt. Ein Verantwortlicher des Hotels in der Allee der Kosmonauten bemerkte gegen 20 Uhr die schwarzen Schriftzüge im Hausflur im dritten Oberschoss an Türen und Wänden. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts Berlin übernahm die Ermittlungen.
berlin.de(Kellerbrand); berlin.de (Schmiererein)

Neuer Park-und-Ride-Parkplatz Dieser soll bis zur internationalen Gartenausstellung 2017 am S-Bahnhof Springpfuhl entstehen. Dies schlägt die SPD in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung vor. Das Bezirksamt soll mit dem Berliner Senat prüfen, wie diese Idee umgesetzt werden kann. Die Bahnhöfe der S-Bahnlinie 7 sind wichtige Umsteigepunkte für Pendler aus dem Umland. Ein zusätzlicher Park-und-Ride-Parkplatz sei mit Blick auf den zu erwartenden Besucherstrom während der IGA wichtig. Der Parkplatz soll gegenüber dem S-Bahnhof Springpfuhl auf der westlichen Seite der Märkischen Allee gebaut werden.
berliner-woche.de

\ SPORT /

Handballer von Eintracht Berlin greifen 2016 an: Kürzlich gewann der Berliner Handball-Nachwuchs erstmals den DHB Länderpokal. Auch Dank der Jugendarbeit des SG, der mit Tim Matthes sowie Felix und Sebastian Butzke drei ehemalige Handballer der Spielgemeinschaft AC Eintracht Berlin stellte. Die ausgezeichnete Jugendarbeit ist eine Herzensangelegenheit. So ging das Neujahrsturnier des Vereins am 2. und 3. Januar bereits in die 12. Runde. 68 Mannschaften traten in 10 verschiedenen Alterklassen in Sporthallen über den ganzen Bezirk verteilt an. Mit dabei war auch der eine oder andere Kandidat für die nächste Auwahl-Mannschaft des HVB, die versuchen wird, den Länderpokal zu verteidigen.
berliner-woche.de

Anzeige
Rahmengenähte Herrenschuhe: Die Königsdisziplin der Schuhmacherkunst. Kaufen Sie bei uns direkt aus unserer Manufaktur, ohne teuren Zwischenhandel. Erleben Sie wahre Schuhträume, die von Hand aus feinsten italienischen Ledern gefertigt werden. Egal ob Büro, Freizeit oder Hochzeit – für jeden Anlass haben wir das passende Schuhpaar. Überzeugen Sie sich von unserer Serviceexzellenz.
shoepassion.com

\ STADTLEBEN /

Dokumentarfilm „Eine weite Reise“: Aus einem Segelflugzeug, geflogen von Ina Iske-Schwaen, schaut der Komponist Kurt Schwaen auf sein weit gespanntes Leben und Werk. Von Kattowitz, der Stadt seiner Kindheit, über die Studienorte Breslau und Berlin, dem Zuchthaus Luckau, wo er von 1935 bis 1938 inhaftiert war, bis zu seinem langjährigen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt Mahlsdorf führt die weite Reise durch Schwaens Lebenslandschaften, charmant und unaufgeregt kommentiert vom Komponisten selbst. Los gehts am 12. Januar um 18 Uhr im Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf.
kultur-marzahn-hellersdorf.de

Sportlich feiern: Am Sonntag, den 17. Januar lädt die Frauensporthalle ab 15:00 Uhr nach einem erfolgreichen ersten Jahr zur Geburtstagsfeier. Der Verein Fit und Fun Marzahn e.V., der die generationenübergreifende Halle betreibt, dankt damit allen Unterstützerinnen und auch Unterstützern für die tatkräftige Unterstützung, beständige Treue und eine positive Wegbegleitung des innovativen Modellprojekts. Unter den Showacts der Feier befinden sich die Giants Cheerleader Berlin e.V. gefolgt von Tanz- und Sportvorführungen des Vereins Fit und Fun Marzahn e.V. Bei köstlichen Kaffee-Tee-Kakaospezialitäten und verführerischem Geburtstagskuchen gibt es dann die Gelegenheit zum fröhlichen Beisammensein.
berlin.de

Töpfern im Kiez:In der Kunst- und Keramikscheune „Schamottchen“ werden vier Mal in der Woche Keramikkurse gegeben. Im “Kleinen Keramikstudio” gleich nebenan auf dem KulturGut ist z.B. das Projekt “Mobile Keramikwerkstatt” seit Jahren erfolgreich in Senioreneinrichtungen unterwegs. Außerdem ist das Studio der Ort, wo schon mehrfach Projekte aus dem “Fonds kulturelle Bildung” realisiert wurden. Die Zusammenarbeit mit Schulen aus dem näheren Einzugsgebiet des “Schamottchens” ist für den Vereinsehr wichtig.
keramikscheune.wordpress.com

Livemusik in der Kiste: Die Berliner Band Smiledriver ist erst seit Ende 2004 unterwegs, doch zusammen haben es die vier Musiker ebenfalls bereits auf über 30 Platten gebracht. Hier covern Profis mit Begeisterung und können „Rockin´All Over The World“ oder „Whatever You Want“ und weitere Status Quo-Klassiker, die auch auf mühsam anlaufenden Parties für Stimmung sorgen. Dazu dauert es nie lange, bis der Humor und die gute Laune der Smiledriver von der Bühne auf das Publikum überspringt. Die Band spielt am 15. Januar um 21 Uhr in der Kiste.
kiste.net

Livemusik: am 16. Januar ab 19 Uhr in der Braustube Marzahn alte-boerse-marzahn.de
Ausstellung: „Kunst Forschung“ in der Galerie M kultur-marzahn-hellersdorf.de
Theater: „Von Eheleuten und anderen Narren“ am 16. Januar um 19 Uhr im Tschechow-Theater kulturring.org
Ausstellung: „Mobilität im Alter“ im Freizeitforum berliner-woche.de
Tag der offenen Tür in der Jean-Piaget-Schule am 15. Januar ab 15 Uhr berlin.de

Wir wünschen Ihnen viel Kraft in dieser Woche und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf marzahn-hellersdorf-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen