KW 06: Neues Krankenhaus für Marzahn, Schloss Biesdorf soll Kunsthaus werden

0

Liebe Leser, das Schloss Biesdorf hat den Betreiber gewechselt und soll jetzt zu einem Kunsthaus umgewandelt werden, dass Touristen in unseren Bezirk locken soll. Die „Seniorenwohnwelt Zühlsdorfer Straße“ wurde nach zweijähriger Amtszeit eröffnet und ehrenamtliche Helfer werden für das neue Kindercafé im Stadtteilzentrum Kaulsdorf gesucht. Viel Spaß beim Lesen!

\ MARZAHN-HELLERSDORF AKTUELL /

Neues Krankenhaus für Marzahn: Trotz der vielen jüngeren Zuwanderer, wird die Berliner Bevölkerung immer älter. Eine Herausforderung für die Krankenhausplanung des Senats. 312 neue Betten sollen bis 2020 in der Geriatrie geschaffen werden, 60 davon in einem neuen, darauf spezialisierten Krankenhaus in Marzahn, das in Ergänzung zum Unfallkrankenhaus Berlin demnächst gebaut wird. Insgesamt sind gegenüber dem alten Plan 1324 neue Betten vorgesehen, die Hälfte davon existiert bereits, auch behördlich genehmigt. Zu den weiteren Schwerpunkten des bereits im November vom Senat beschlossenen Planes gehört die Stärkung der Notfallversorgung. Auch hier sollen höhere Personalstandards durchgesetzt werden, so eine eigene ärztliche sowie Pflegeleitung für die Rettungsstellen.
neues-deutschland.de

Schloss Biesdorf soll Kunsthaus werden: Auf vier Etagen und insgesamt 2600 Quadratmetern sollen ab September an den strahlend weißen Wänden im Inneren des Schlosses vor allem Werke von DDR-Künstlern hängen, die derzeit im Fundus der Burg Beeskow lagern. Auch reichlich Platz für Konzerte, Vorträge und Künstlertreffen wird es geben, Kita- und Schulkinder sollen im Haus Projekte machen können. Betreiberin des Hauses ist seit Dienstag die Grün Berlin GmbH. Viel verraten will Christoph Schmidt, der Chef der Gesellschaft, über die konkrete Bespielung des Hauses noch nicht. Man agiere in Netzwerken und strebe Kooperationen im Kunstbereich an, sagt er. Während der Park frei zugänglich bleibe, werde für das Schloss künftig Eintritt verlangt.
moz.de

Gesprächsrunde: Bürgermeister Stefan Komoß stellt sich am 10. Februar den Fragen und Anregungen der Bürger morgenpost.del
Regionalen Sozialpädagogischen Dienste: Im Februar finden keine Sprechstunden statt berlin.de
Arbeitsmarktintegration: Bis Ende Februar können sich junge Erwachsene für ein Auslandspraktikum in Frankreich bewerben berlin.de

Anzeige
Urlaub im Resort Mark Brandenburg: Großzügige Zimmer mit Balkonen, Kingsizebetten zum richtig Ausstrecken und Kuscheln, moderne Bäder mit Flusskieselböden in den Duschen, ein toller Komfort mit Hang zum Detail erwarten Sie. Beim Bad in der Sole der Fontane-Quelle werden Sie abschalten und loslassen. Ganz automatisch. Und während Ihrer Auszeit einen wunderbaren Schlaf genießen. Reingewaschen von allem, was Sie bedrückt, stresst oder belastet. Sole für die Seele!
resort-mark-brandenburg.de

„Seniorenwohnwelt Zühlsdorfer Straße“ eröffnet: Nach über 2-jähriger Bauzeit weihte die Alpenland Gruppe Berlin am 29. Januar in einem feierlichen Festakt das neue Wohnprojekt ein. Mit einem Investitionsaufwand von über 7 Millionen Euro wurde der typische Berliner Plattenbau nach architektonischen Entwürfen und bauleitender Hauptplanung der Bauprojektmanagement- und Ingenieurgesellschaft DBI entkernt und grundsaniert. Entstanden sind neben 115 modernen Einzelzimmern zur vollstationären Pflege 30 zeitgemäße barrierefreie 2-Zimmer-Wohnungen für seniorengerechtes Wohnen, eine Physiotherapie-Praxis sowie ein seniorengerechtes kleines Cafe.
unternehmen-heute.de

Interessenbekundungsverfahren für neues Stadtteilzentrum in Mahlsdorf-Süd gescheitert: Der Bürgerverein möchte die große Zahl an Freizeitangeboten und Veranstaltungen in Mahlsdorf in einem Gebäude zentral unterbringen. Das bisher vorhandene Stadtteilzentrum der AWO im Hultschiner Damm 98 reicht nicht aus. Das Bezirksamt sieht sich indes nicht in der Lage, ein Bürgerhaus zu finanzieren. Nach seinen Schätzungen würde allein der Bau rund 3,3 Millionen Euro kosten. Dies stellte die Verwaltung Ende Januar in einem Bericht an die Bezirksverordnetenversammlung nochmals klar. Klaus Lichtenstein vom Bürgerverein Mahlsdorf-Süd sagte er habe den Eindruck, dass das Scheitern des Interessenbekundungsverfahrens gewollt wäre, da die in Aussicht gestellte finanzielle Unterstützung zu niedrig gewesen sei und die Kosten für ein Bürgerhaus zu hoch geschätzt wäre.
berliner-woche.de

Handelskonzept für Lichtenberg in Diskussion: In den kommenden vier Wochen können sich die Bewohner von Hohenschönhausen und Lichtenberg in fünf Einwohnerersammlungen mit dem Zentrenkonzept des Bezirks beschäftigen. Dabei steht das Einzelhandelskonzept im Mittelpunkt. Das Bezirksamt möchte bei den Veranstaltungen die Einwohner informieren und mit ihnen diskutieren. Das Bezirksamt hatte ein Entwicklungsbüro mit einer Analyse beauftragt. Die ersten Ergebnisse dieser Studien sollen vorgestellt werden. Vor allem geht es um die Frage, ob das Handelskonzept noch der aktuellen Situation entspricht.
Die erste Einwohnerversammlung findet am 11. Februar für Hohenschönhausen Nord in der Anna Seghers-Bibliothek im Lindencenter statt.
berliner-woche.de

Freiwillige Feuerwehr Biesdorf bekommt Ampel: Die Bezirksverordnetenversammlung fordert an der Ausfahrt der Feuerwehr zur Straße Alt-Biesdorf den Bau einer Ampel, da es an der Ausfahrt immer wieder zu brenzligen Situationen kommt. Außerdem müssen auf der vielbefahrenen Straße Autos oft scharf bremsen, um nicht auf die Fahrzeuge der Feuerwehr aufzufahren. Das Bezirksamt soll sich laut dem Beschluss mit der Verkehrslenkung Berlin dazu in Verbindung setzen.
berliner-woche.de

\ SPORT /

Talent vom 1.VfL Fortuna Marzahn wird zweiter über 800 Meter: Eine kleine Delegation des 1.VfL FORTUNA Marzahn trat am 6. und 7. Februar in Hannover bei der Norddeutschen Meisterschaft der Leichtathletik an. Dennis Krüger ging als einer der großen Marzahner Hoffnungsträger an den Start des 800-Meter-Rennens. Krüger lief das Rennen von vorn und passierte die 600 Meter bei 1:22 min. Das intensive Training der letzten Wochen forderte aber noch Tribut. Im Windschatten von Dennis lief Viktor Kuk von der LG Braunschweig den 800 Meter-Wettkampf seines Lebens. Als Dennis nach 700 m mit einem Überholmanöver rechnete und etwas nach außen ging, kämpfte sich Viktor Kuk vor heimischer Kulisse unter dem Jubel der Zuschauer von innen am Deutschen Meister vorbei. Bei den Frauen konnte Franziska Greinke im 1500 Meter–Lauf einen 7.Platz mit 4:49,12 min erlaufen.
leichtathletik.vfl-fortuna-marzahn.de

\ ZAHL DER WOCHE /

14,7 Prozent der Schüler im Bezirk erreichen die Berufsbildungsreife, also den früheren Hauptschulabschluss nicht
berliner-zeitung.de

Anzeige
Sie brauchen es neu? Alles für Ihren Außenauftritt bekommen Sie durch F.R.E.D. Egal, ob Messe, Laden, Büro oder Veranstaltung. Wir planen und bauen es für Sie!
full-red.com, contact@full-red.com

\ STADTLEBEN /

HipHop-Konzert im Jugendzentrum Betonia: Das traditionelle HipHop-Konzert zum musikalischen Neujahrsempfang vereint auch in diesem Jahr wieder Künstler aus dem Kiez, anderen Stadtteilen und der ganzen Stadt, um an diesem Tag den musikalischen Mittelpunkt der Großstadt zu bilden. Mit dem musikalischen Auftaktkonzert des Jugendzentrums Betonia laden Jugendliche und Kollegen der Einrichtung alle interessierten Bewohner am 12. Februar um 19 Uhr ein um gemeinsam in ein vielfältig kulturelles Jahr, samt Karneval der Kulturen und Féte de la Musique, zu starten. Eine Cocktail-Bar und ein Lagerfeuer runden die kreative Musikdarbietung ab.
betonia.jugendkultur-aufbruch.de, berlin.de

Kino „Kiste“ verändert Programmablauf: Seit dem 4. Februar beginnt der erste Film für Erwachsene bereits gegen 14 Uhr. Diese frühe Anfangszeit ist vor allem für Rentner gedacht, die nicht mehr täglich zur Arbeit müssen und im Winter vor Einbruch der Dunkelheit zu Hause sein wollen. Sie können zudem im „Café Kiste“ nach Filmende noch gemütlich Kaffee trinken und Kuchen essen. Die Kinderfilmvorstellungen beginnen dagegen erst gegen 16 Uhr. So bleibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, nach der Schule erst einmal in Ruhe nach Hause zu gehen und Hausaufgaben zu erledigen.
Eine weitere Neuerung sind 3D-Filme, die seit Anfang Februar erstmals im Kino „Kiste“ zu sehen sind.
berliner-woche.de

Erstes Reparatur-Café im Bezirk eröffnet: Ab dem 15. Februar können sich Interessierte im „Kompass – Haus im Stadtteil“ treffen und in diesem ehrenamtlichen Projekt gemeinsam mit den anderen Teilnehmern beispielsweise Möbel,elektrische Geräte oder Fahrräder wieder in Schuss bringen. Im „Kompass Haus im Stadtteil“ ist im begrenzten Umfang Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Vor Ort sind kundige ehrenamtliche Helfer anwesend, die Reparaturkenntnis und Fertigkeiten auf verschiedenen Gebieten mitbringen.
berlin.de

Ehrenamtliche Helfer gesucht: Für das neue Kindercafé im Stadtteilzentrum Kaulsdorf sucht der Träger Mittendrin leben e.V. Mitarbeiter und Kursleiter auf ehrenamtlicher Basis. Das Kindercafé ist ein Treffpunkt für Mütter und Väter mit ihren kleinen oder auch größeren Kindern. Hier können sich Eltern bei einer Tasse Kaffee austauschen. Für Kinder verschiedener Altersgruppen sind wechselnde Angebote, wie zum Beispiel eine Krabbelgruppe, Bastelnachmittage, Malkurse oder gemeinsame Lesestunden in Vorbereitung. Das Kindercafé befindet sich im neuen Anbau des Stadtteilzentrums Kaulsdorf.
berlin.de

„Hans Füssel: Bildhauer–Metallgießer–Poet“: Am 10. Februar beginnt um 18 Uhr im Bezirksmuseum ein Vortrag von der Ostchronisten Karin Satke über Hans Füssel, der seit Mitte der 1940er-Jahre bis zum Ende seiner Schaffenszeit eine sehr bekannte und gefragte Persönlichkeit bei Denkmalschützern, Kunstschaffenden und Handwerksmeistern in Berlin, aber auch im Ostteil Deutschlands und sogar im Ausland war. Seine Aufträge erhielt er von Ministerien und Behörden der DDR, seine Arbeiten erstreckten sich in fast alle Bereiche der Bildgießerei. In seiner 1948 eingerichteten Werkstatt in Kaulsdorf fertigte er u. a. 300 Gedenktafeln für die Opfer der Naziherrschaft.
berlin.de

Vortrag: über Adolph von Menzel am 10. Februar 16 Uhr im STZ Biesdorf berlin.de
Modellbahnausstellung: im Kulturgut Marzahnberliner-woche.de
Tag der offenen Tür: am 11. Februar ab 13 Uhr in der Jugendberufsagentur berliner-woche.de
Kabarett: Lebensweisheiten von Wilhelm Busch am 14. Februar um 16 Uhr im Freizeitforum Marzahnfreizeitforum-marzahn.com
Faschingsfeier:Am 10. Februar ab 15:30 Uhr im Jugendhaus UNO berliner-woche.de

Wir wünschen Ihnen viel Kraft für die nächsten sieben Tage und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf marzahn-hellersdorf-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen