KW 08: Bezirksamt streitet mit Senat um Flüchtlingsheime, Frohnau bereitet sich auf IGA 2017 vor, Tatverdächtiger durch Mithilfe der Bürger ermittelt

0

Liebe Leser, Frohnau bereitet sich auf die Internationalen Gartenausstellung vor. Am Sigismundkorso werden im Herbst große Tannen gefällt und die Baumsorten wieder so gepflanzt wie 1910. Fortuna Biesdorf hat im ersten Heimspiel der Rückrunde einen Krimi gegen Concordia Wittenau mit 2:3 verloren und der Der „Alte Fritz“ beehrt am 27. Februar um 20 Uhr das Cabaret Knieriem. Viel Spaß beim Lesen!

\ MARZAHN-HELLERSDORF AKTUELL /

Bezirksamt streitet mit Senat um Flüchtlingsheime: Der Senat sah auf seiner Liste zunächst 16 Standorte für Containerbauten in Marzahn-Hellersdorf. Das wären bezirksweit die meisten Flüchtlingsunterkünfte, die überwiegend in den Großsiedlungen errichtet werden sollte. Doch die Liste hat harsche Kritik hervorgerufen. Daraufhin dementierte der Senat, dass es bereits eine Entscheidung zu den Standorten gebe. Er verschob die endgültige Bekanntgabe auf Ende Februar oder Anfang März.
Das Bezirksamt einigte sich inzwischen auf nur noch fünf statt der von Bürgermeiseter Komoß Anfang Februar zugestimmten acht Standorte für Modulbauten. Als Standorte für weitere Containerdörfer sind nur noch zwei Grundstücke vorgesehen. Mit dieser Liste will das Bezirksamt in die künftigen Gespräche mit dem Senat gehen.
berliner-woche.de

Frohnau bereitet sich auf IGA 2017 vor: Die Vorbereitungen für den IGA-Beitrag seien bereits im Gange, teilte Hans-Peter Lühr, zweiter Vorsitzender des Bürgervereins Frohnau mit. Zurzeit lasse das Grünflächenamt den Wildwuchs in den Parks beseitigen. Am Sigismundkorso werden im Herbst große Tannen gefällt und die Baumsorten wieder so gepflanzt wie 1910. Auch an der Wiltinger Straße sei dies vorgesehen. Damit werde der Rosenanger attraktiver. Erster Baustein der Frohnauer IGA-Vorbereitungen sei die restaurierte Rotunde im Brix-Genzmer-Park am Edelhofdamm. Büsche seien gepflanzt, Bänke aufgestellt worden. Die Wege zur Rotunde würden künftig durch hellen Kies gut erkennbar sein. Der Bürgerverein bereitet zur IGA geführte Spaziergänge durch die Gartenstadt Frohnau vor.
morgenpost.de

Tatverdächtiger durch Mithilfe der Bürger ermittelt: Nach einer körperlichen Auseinandersetzung in der Straßenbahn M5 am 14. Oktober vergangenes Jahres, bei der ein 46-Jähriger nach einem Streit von einem Unbekannten mit einem Messer attakiert wurde, so dass dieser zur Behandlung und stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden musste, hatte die Polizei am 14. Januar Bildern aus einer Überwachungskamera einer Straßenbahn veröffentlicht. Der Tatverdächtige konnte nach der Öffentlichkeitsfahndung aufgrund mehrerer Hinweise aus der Bevölkerung ermittelt werden. Es handelt sich dabei um einen 23-jährigen Mann. Zur Tat ließ er sich in einer Vernehmung nicht ein. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.
berlin.de

Volkshochschule : Das neue Programm wurde vorgestellt, das 700 Kurse für dieses Semester umfasst berlin.de
Frauenzentrum Marie: Das Zentrum hat sein Programm für März veröffentlicht berlin.de

Anzeige
Rahmengenähte Herrenschuhe: Die Königsdisziplin der Schuhmacherkunst. Kaufen Sie bei uns direkt aus unserer Manufaktur, ohne teuren Zwischenhandel. Erleben Sie wahre Schuhträume, die von Hand aus feinsten italienischen Ledern gefertigt werden. Egal ob Büro, Freizeit oder Hochzeit – für jeden Anlass haben wir das passende Schuhpaar. Überzeugen Sie sich von unserer Serviceexzellenz.
shoepassion.com

Degewo plant 127 Wohnungen an der Marchwitzastraße: Bei der Fläche handelt sich scheinbar um eine adressenlose Wiese. Sie befindet sich westlich des Eugen-Roth-Weges und südlich des Heinz-Graffunder-Parks. Auf der Fläche stand schon einmal ein Doppelhochhaus, die gleich zu Beginn des Stadtumbaus Ost im April 2001 abgerissen wurden. Inzwischen wird in Berlin Wohnraum wieder dringend benötigt. Die Degewo will deshalb an dieser Stelle erneut bauen. Es soll ein Doppelgebäude entstehen. Die Vorplanungen laufen noch. Baubeginn wird frühestens im Herbst sein. Die Häuser werden voraussichtlich im Frühjahr 2018 bezogen.
berliner-woche.de

Elektrocarsharing-Projekt in Planung: Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt aufgefordert, den Berliner Anbietern von Elektrocarsharing-Pkw in Marzahn-Hellersdorf Standorte anzubieten. Zudem soll es prüfen, ob E-Mobile im Rahmen eines Pilotprojektes während der IGA öffentlichkeitswirksam zum Einsatz kommen könnten. Dazu soll das Bezirksamt mit der Berliner Agentur für E-Mobilität Kontakt aufnehmen.
berliner-woche.de

Grüne fordern Schienen-TVO: Die bisherigen Planungen für die Tangentiale Verbindung Ost wurde von der Fraktion der Grünen abgelehnt. Sie fordern stattdessen die sogenannte Schienen-TVO. Dazu haben die Bündnisgrünen eine gemeinsamen Erklärung verfasst. Darin fordern sie vom Senat ein Verkehrskonzept für den östlichen Ballungsraum Berlins mit seinem Brandenburger Umland. Darin sollen die Möglichkeiten des ÖPNVs, insbesondere der Regional- und S-Bahn, mit allen anderen Verkehrsformen verglichen werden. Die Grünen kritisieren, dass der Senat die Entlastung der Bürger vor Autoverkehr allein auf den Bau der Schnellstraße zwischen Köpenick und Biesdorf ausrichtet.
berliner-woche.de

\ SPORT /

Fortuna Biesdorf verliert Krimi gegen Concordia Wittenau: Nach dem 0:1 zum Rückrunden Start gegen den 1. FC Neukölln starteten die Biesdorfer zielstrebig in die Partie. Seigewasser setzt in der 11.Min. energisch nach und bediente Baudisch, der das 1:0 erzielte. Die Abschlusschwäche verhinderte eine höhere Führung und in der 32. Minute glichen die Gäste durch einen schnellen Vorstoß aus. Im zweiten Durchgang erhöhen die Wittenauer zum 1:2, weil der Schiedsrichter ein klares Foulspiel nicht ahndet. Die Fortuna nahm den Kampf an und belohnt sich durch einen Heber von Höltge zum 2:2. In der 89. Minute hat Reiss die Chance im 5–Meterraum, das Match für Biesdorf zu entscheiden,, eine Minute später klärt Fortunas Abweher eine zunächst abgewehrte Ecke nicht resolut, und ein verdeckter Fernschuss führt zum 2:3-Endstand für Concordia.
vfb-fortuna-biesdorf.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Alle 82 Minuten gibt es einen Unfall in Marzahn-Hellersdorf
service.bz-berlin.de

Anzeige
Regional wachsen – jetzt auf DVD! Der Dokumentarfilm „Regional wachsen – Reise durch eine neue Landwirtschaft“ berichtet exemplarisch für den Raum Berlin/Brandenburg über die Produktion von Lebensmitteln, deckt Missstände auf und zeigt Alternativen für umweltbewusste Konsumenten.
regionalwachsen.de

\ STADTLEBEN /

Der „Alte Fritz“ im Cabaret Knieriem: In seinem neuen Programm „Mir kann keener, mir könn´ se alle mal“ erweckt Peter Thomsen den „Alten Fritz“ am 27. Februar um 20 Uhr zu neuem Leben. Dieser lädt ein zu einem spannenden Abend, an dem nicht nur Finanzbeamte, sondern auch echte Gespenster endlich mal zu Wort kommen. Exotische Tänzerinnen werden die Stimmung auflockern, während alles auf den großen Auftritt einer schwergewichtigen Schlagerikone wartet.
cabaret-knieriem.de

Frühstück mit Rumpelkammer: Am 25. Februar moderiert Jürgen Mika einen gemütlichen Vormittag mit Ausschnitten aus Film- und Fernsehproduktionen des vergangenen Jahrhunderts. Unter anderem gibt es ein Wiedersehen mit Agnes Kraus, Heinz Rühmann, Hans Albers, Helga Piur und vielen mehr. Ein Frühstück gibt es noch dazu.
berlin.de

Musikalischer Salon im Arndt-Bause-Saal: Zu einem musikalischen Wettstreit zwischen Violine und Violoncello kommt es am 27. Februar um 15 Uhr im Freizeitforum. Unter dem Motto „Das Duett – Das Duell“ spielen die Solisten Elisabeth Balmas und Hans-Joachim Scheitzbach unter anderem Werke von Platti, Bach, Mozart, Beethoven und Händel. Dabei wird auch Hintergrundwissen über die Komponisten und deren Werke vermittelt.
freizeitforum-marzahn.com

Kino in der Kirche: Die Literaturverfilmung „Die Wand“ wird am 26. Februar um 19 Uhr in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten gezeigt. Der Film setzt sich mit der Frage auseinander was ein Mensch tut und fühlt, wenn er erkennen muss, dass er möglicherweise der einzige Überlebende auf Erden ist, dass alle anderen durch ein unerklärliches Ereignis umgekommen sind. Wer den Roman von Marlen Haushofer mochte, wird sich 2012 auch gleich den Film angesehen haben und ganz sicher von der Umsetzung begeistert gewesen sein. Martina Gedeck verkörpert die Hauptperson so hervorragend, so eindringlich, dass man selbst mitten im Geschehen ist, mit ihr fühlt, mit ihr sucht, hofft, verzweifelt und immer noch hofft.
berlin.de

Konzert: Lord Zepellin am 27. Februar um 21 Uhr in der Kiste kiste.net
Spanischkurs: Am 25. Februar um 10 Uhr im Stadtteilzentrum Kaulsdorf berliner-woche.de
Ausstellung: Goder Hein Wessel im Ausstellungszentrum Pyramide kultur-marzahn-hellersdorf.de
Clubkonzert: Gerd Christian am 27. Februar um 19:30 Uhr in der Alten Börse alte-boerse-marzahn.de
Konzert: Lapwings am 24. Februar um 20 Uhr im Hagestolz czar-hagestolz.de

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Spaß für die nächsten sieben Tage und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf marzahn-hellersdorf-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen