KW 09: Neue Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk, Hollywood-Glanz für Marzahn, Bau der IGA-Seilbahn hat begonnen

0

Liebe Leser, Marzahn könnte schon bald das Hollywood Berlins werden, denn das Projekt Marzahn Hills ruft im Internet zu Spenden für den riesigen gleichnamigen Schriftzug auf, der auf den nahe gelegenen Ahrensfelder Bergen angelegt werden soll und die glamouröse Seite unseres Bezirks betonen soll. Biesdorf hat zum Rückrundenauftakt mit 2:6 gegen Viktoria verloren und muss im Kampf um den Klassenerhalt am kommenden Sonntag beim 1. FC Wilmersdorf beweisen, dass sie sich der schwierigen Situation bewusst sind. Außerdem beehrt ein Ganzkörpertrommler am 4. März um 20 Uhr das Cabert Knieriem. Viel Spaß beim Lesen!

\ MARZAHN-HELLERSDORF AKTUELL /

Neue Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk: Die Containerdörfer, also zeitlich begrenzt benutzbare Grundstücke sollen bis Juni an der Zossener Straße 138 und an der Straße Alt-Biesdorf 34 errichtete werden. In den Containerdörfern sollen jeweils bis zu 500 Flüchtlinge leben. Die Standorte wurden mit dem Bezirksamt abgestimmt. Für modulare Unterkünfte, die nach der Nutzung zur Unterbringung von Flüchtlingen künftig auch für andere Zwecke verwendet werden können, wurden fünf Standorte bestimmt. In der Wittenberger Straße 16 hat die Vorbereitung des Standortes begonnen und in der Märkischen Allee/Martha-Ahrendsee-Straße beginnt der Bau in den nächsten Wochen und soll Ende 2016 beendet sein. Ohne Baubeginn wurden zudem die Standorte an der Rudolf-Leonhard-Straße 13, am Buckower Ring 54,56 und an der Albert-Kuntz-Straße neben der Nummer 41 bennant.
berlin.de

Hollywood-Glanz für Marzahn: Genau wie das Hollywood Sign, der bekannte Schriftzug in den Hollywood Hills, soll auch auf den nahe gelegenen Ahrensfelder Bergen große Lettern angelegt werden, die das Wort Marzahn bilden. Die Idee kam nach Angaben des Bezirks vor dem Hintergrund der Internationalen Gartenschau 2017 zustande. Das Team der IGA habe das Vorhaben kürzlich auf der Reisemesse Germany Travel Show in London vorgestellt, heißt es in einem Newsletter des Projekts. Das Hollywood-Schild soll zu einem anderen Blick auf den Bezirk Marzahn-Hellersdorf anregen, der vor allem für Plattenbauten und die Komikerin Cindy aus Marzahn bekannt ist. Der Bezirk befürwortet die Idee nach eigenen Angaben. Ein Sprecher kündigte an, dass man bereit sei, für die großen Lettern eine Sondernutzungsgenehmigung zu erteilen.
morgenpost.de

Bau der IGA-Seilbahn hat begonnen: Zurzeit würden die Fundamente für Pfeiler und Stationen gelegt, teilte eine Sprecherin der Gesellschaft Internationale Gartenausstellung mit. Am 16. März soll der erste Stützpfeiler für die 1,5 Kilometer lange Seilbahn auf den Kienberg montiert werden. Es werde die deutschlandweit größte urbane Seilbahn sein. Zwei Jahre lang wurden Streckenführung und Stationen geplant, im Dezember erging der Planfeststellungsbeschluss, jetzt soll die Seilbahn innerhalb von sechs bis neun Monaten errichtet werden. Die Baukosten sollen 14 Millionen Euro betragen. Die Finanzierung übernimmt die Leitner AG, im Gegenzug erhalten die Südtiroler einen Teil der Eintrittsgelder.
tagesspiegel.de

Frauenzentrum Marie: Die Kultureinrichtung hat ihren Veranstaltungsplan veröffentlicht berlin.de

Anzeige
Hilfe: Allein in 2015 sind über 3000 Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer gestorben. SOS Mediterranee ist ein ziviles, europäisches Projekt zur dauerhaften Seenotrettung im Mittelmeer. Helfen Sie durch Ihre Spende, noch in diesem Winter mit unserem ersten Schiff Menschen zu retten!
sosmediterranee.org

Kabeldiebe legten S-Bahnverkehr lahm: Am vergangenen Freitagmorgen haben Kabeldiebe den S-Bahnverkehr auf der Linie S7 gestört. Daraufhin wurde ein Schienenersatzverkehr zwischen Friedrichsfelde Ost und Ahrensfelde eingerichtet. Zusätzlich verkehrte ein Pendelzug zwischen Ahrensfelde und Marzahn im 20-Minuten-Takt.
morgenpost.de

Umbau des Vorplatzes am U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord verzögert sich: Eigentlich sollte die Baumaßnahme im Frühjahr 2015 beginnen und Ende des Jahres abgeschlossen sein. 400 000 Euro hat der Berliner Senat dafür bereitgestellt. Mit der Baumaßnahme soll Platz für eine Wendeschleife für die Buslinie 164 geschaffen werden. Doch die Verkehrslenkung, genauer gesagt die Schaltung der Ampel in der Alten Hellersdorfer Straße auf Höhe des U-Bahnhofs verhindert den Umbau. Sollte sich die Verkehrslenkung in den nächsten Wochen bewegen, könnte im Sommer Baubeginn sein.
berliner-woche.de

S-Bahnwaggon brennt: Fahrgäste hatten in der Nacht von Samstag zu Sonntag ein Feuer in einem Waggon der Linie S 7 am S-Bahnhof Marzahn bemerkt und den Zugführer alarmiert. Der 53-Jährige evakuierte den Zug. Die 25 Fahrgäste blieben unverletzt. Anschließend löschte er die Flammen an einer Sitzgruppe im fünften Waggon. Dabei erlitt er eine Rauchgasvergiftung. Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, wo er nach einer ambulanten Behandlung entlassen werden konnte. Ermittler des Landeskriminalamtes übernahmen die Ermittlungen zur Brandursache und zu den möglichen Tätern.
berlin.de

Alt-Kaulsdorf: In Höhe Adolfstraße bis 31. März Sperrung der rechten Spur stadteinwärts inforadio.de
Zimmermannstraße: Bis 31. März Vollsperrung zwischen An der Wuhle und Fortunaallee inforadio.de

\ SPORT /

Biesdorf geht 2:6 gegen Viktoria unter: Die Viktorianer spielten von Anfang an ihre technische Überlegenheit aus und führte nach 24. Minuten bereits mit 3:0. Die Biesdorfer stemmten sich zu Beginn der zweiten Halbzeit dagegen und konnten innerhalb von acht Minuten auf 2:3 verkürzen. Doch Viktoria zog das Tempo wieder an und antwortete mit drei Toren. Die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt in der Verbandsliga muss Biesdorf sicher gegen andere Mannschaften holen. Gelegenheit dazu hat das Team schon am kommenden Sonntag, wenn Kapitän Kamin und Co. zum 1. FC Wilmersdorf reisen.
vfb-fortuna-biesdorf.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Für 28.000.000 Euro wurde der Psychatrie-Neubau des Vivantes Krankenhauses Kaulsdorf errichtet
berlin.de

Anzeige
Auch das beste Produkt kann Unterstützung gebrauchen und muss richtig präsentiert werden. Mit unseren Hostessen und Promotern erhalten Sie professionellen Service auf Ihren Veranstaltungen!
yourfair.eu, contact@yourfair.eu

\ STADTLEBEN /

„Die Europäische Armee: Von der Utopie zum Nahziel?!“: In der Vortragsreihe „Europa kontrovers“ wird am 3. März um 18 Uhr im Rathaus Marzahn-Hellersdorfer über die Vor- und Nachteile referiert, die eine Europäische Armee mit sich bringt. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen erklärte bereits am 26. Januar 2014, dass sich die Europäer auf einheitliche sicherheitspolitische Linien verständigen und ihre militärischen Fähigkeiten besser vernetzen müssten.
Ist dies ein Schritt in Richtung einer gemeinsamen Europäischen Armee? Sind gemeinsame Streitkräfte langfristig eine logische Folge einer immer stärkeren militärischen Zusammenarbeit in Europa? Welche Auswirkungen hat dies auf die Bundeswehr?
berlin.de

Der Rythmusknacker Andi Steil: 90 Minuten musikomische Geschichten vom großen Ganzkörpertrommler, der einmal ganz klein angefangen hat. Eine Personality Show unter Einbeziehung des gesamten Publikums mit grandiosem Finale, das immer am Schluss aber noch lange nicht am Ende statt findet. Ein Abend voller Musik, wie Sie sie so noch nicht gesehen haben. Schräg, unterhaltsam, witzig. Andi Steil nimmt seine Gäste in seinem Abendprogramm mit auf eine Reise durch die großen Klanglandschaften seiner kleinen Welt. So abwechslungsreich die Stationen dieser Reise sind, so ungewöhnlich sind die ihn begleitenden und auftauchenden Instrumente. Los geht es am 4. März um 20 Uhr im Cabaret Knieriem.
cabaret-knieriem.de

Marzahn in den Achtzigerjahren: Die Ausstellung präsentiert Fotos von Jürgen Nagel, die zwischen 1981 und 1990 in Marzahn entstanden sind. Der Blick des Fotografen und Autors, der Anfang der 1980er-Jahre in Marzahn lebte, ist einfühlsam, sensibel und unbestechlich. So spiegelt sich in den Fotos die ganze Widersprüchlichkeit der „Aufbaujahre“ wider. Zum einen das Abenteuer des Lebens im Unfertigen, die Hoffnungen auf die Zukunft, zum anderen die Gigantomanie, der Pathos der Parolen, die alltäglichen Widrigkeiten. Besonders anrührend sind die Aufnahmen von Kindern, die die Baustelle kreativ und selbstbewusst als ihren Abenteuerspielplatz nutzen.
kultur-marzahn-hellersdorf.de

Konzert: „Broadway trifft Berlin“ am 6. März um 15 Uhr im Stadtteilzentrum Biesdorf berlin.de
Ausstellung: „Kunstwerkstätten“ ab 5. März in der Pyramide kultur-marzahn-hellersdorf.de
Natur: Vorfrühling am 3. März ab 15 Uhr im Garten der Sinne berliner-woche.de
Konzert: Stereochemistry am 2. März um 20 Uhr im Hagestolz czar-hagestolz.de
Konzert: Vollhardt am 4. März um 20 Uhr in der Kiste kiste.net

Wir wünschen Ihnen viel Lebenslust für die nächsten sieben Tage und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf marzahn-hellersdorf-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen