KW 17: Ein Kilo Amphetamin in Fitnessstudio-Spind gefunden, Flüchtlingsunterkunft angegriffen, Flüchtlingsunterkunft angegriffen

1

Liebe Leser, am Montag hat in der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule kein Unterricht stattgefunden , da an die Wand der Turnhalle der Spruch „Anschlag 25.4. Ahllahu Akbar“ geschmiert wurde. Die korrekte Schreibweise ist jedoch „Allahu akbar“, was übersetzt „Allah ist groß“ heißt. Die Schulleitung hatte die Polizei hinzugezogen und entschieden, dass am Montag kein Unterricht stattfindet. Die mit der Untersuchung betrauten Experten gehen laut Polizei allerdings nicht von einer konkreten Anschlagsgefahr aus. Den Wunsch nach einem Freibad hegen viele Menschen im Bezirk seit Langem. Nun hat die rechtspopulitische Partei Pro Deutschland das Thema aufgegriffen und ein Bürgerbegehren mit Erfolg auf den Weg gebracht. Außerdem wird am 26. April um 17 Uhr im Stadtteilzentrum Kaulsdorf der Bildhauer, Metallgießer und Poet Hans Füssel vorgestellt. Viel Spaß beim Lesen!

\ MARZAHN-HELLERSDORF AKTUELL /

Flüchtlingsunterkunft angegriffen: In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde die Polizei zu einer Flüchtlingsunterkunft in Marzahn alarmiert. Bewohner der Unterkunft im Glambecker Ring zeigten an, dass eine Gruppe von sechs Personen einen Pflastertsein durch eine Fensterscheibe im dritten Obergeschoss geworfen hatte. Der Stein landete mitten in einem Zimmer, in dem sich zu diesem Zeitpunkt vier Personen aufhielten. Zeitgleich sollen aus der Gruppe heraus mehrere beleidigende Sätze gegen die Bewohner gerufen worden sein. Unmittelbar nach der Tat sollen die Unbekannten geflüchtet sein. Durch den geworfenen Stein wurde niemand verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.
tagesspiegel.de

Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule nach Anschlagsdrohungen geschlossen: Die Schule in der Cottbusser Straße blieb am Montag geschlossen. Grund dafür ist der nicht nur orthografisch fragwürdige Spruch „Anschlag 25.4. Ahllahu Akbar“, den Unbekannte auf eine Wand der Turnhalle schmierten. Die korrekte Schreibweise ist „Allahu akbar“, was übersetzt „Allah ist groß“ heißt. Die Schulleitung hatte die Polizei hinzugezogen und entschieden, dass am Montag kein Unterricht stattfindet. Die mit der Untersuchung betrauten Experten gehen laut Polizei allerdings nicht von einer konkreten Anschlagsgefahr aus. Am Montagmorgen war der Schriftzug an der Turnhallen-Wand bereits übermalt, das Schulgelände abgeriegelt. Schüler, Lehrer oder Eltern waren am Vormittag im Umkreis der Schule nicht anzutreffen.
morgenpost.de

Alleinerziehende: Seit einiger Zeit gibt es im Bezirk zwei neue Beratungsstellen berlin.de

Anzeige
Verwöhnt vom Teamchef der Nationalmannschaft der Köche: Neben einem großartige Hotel in traumhafter Umgebung und der Fontane-Therme zeigt sich die Küche des Resort Mark Brandenburg erdverbunden und jahreszeitlich. Küchenchef Matthias Kleber, Teamchef der deutschen Nationalmannschaft der Köche, hält einen engen Kontakt zu den Erzeugern. Die Produkte und Rohstoffe, mit denen für Sie gekocht wird, stammen aus dem Umkreis. Willkommen und angekommen. Das sind die Worte, mit denen die Gäste diesen besonderen Ort nur eine Stunde von Berlin entfernt beschreiben.
resort-mark-brandenburg.de

Pro Deutschland macht sich für Freibad stark: Den Wunsch nach einem Freibad hegen viele Menschen im Bezirk seit Langem. Nun hat die rechtspopulitische Partei Pro Deutschland das Thema aufgegriffen und ein Bürgerbegehren mit Erfolg auf den Weg gebracht. Mehr als 10 000 Unterschriften sammelte sie, 6200 wären nötig gewesen. Der Antrag auf ein Bürgerbegehren hat damit die erforderliche Zahl von Unterschriften erreicht. Die Abstimmung müsste spätestens bis Mitte Juli erfolgt sein. Sie würde den bezirklichen Haushalt mit rund 250 000 Euro belasten.
berliner-woche.de

Hochzeitspark präsentiert sich am Ende der Woche: Im Hochzeitpark Marzahn werden die letzten Bäume gepflanzt und der Garten der Begegnung ist neu gestaltet. Beide, Park und Garten, sind zusammen einer der beiden „Grünen Orte“, mit denen der Bezirk im Rahmen der IGA 2017 für sich wirbt. Am Sonnabend, 30. April, ab 11 Uhr wird im Hochzeitspark das letzte Pflanzfest gefeiert. Seit 2007 haben Menschen in Erinnerung an ihre Hochzeit, an verstorbene Angehörige oder andere ihnen liebe Menschen Bäume im Frühjahr und Herbst gepflanzt. Das Grünflächenamt hat sie dabei unterstützt. Der Park hat insgesamt rund 300 Bäume. Damit ist der vorhandene Platz ausgeschöpft.
berliner-woche.de

Radweg in der Hellersdorfer Straße bleibt gesperrt: Radfahrer können den Fahrradweg am südlichen Ende der Hellersdorfer Straße nicht benutzen. Eine Bake behindert sie an der Ecke Heinrich-Grüber-Straße an der Weiterfahrt. Es sei vor einigen Jahren auch einmal ein Unfall passiert, bei dem eine Frau verunglückt sei. Ursache sei dabei gewesen, dass die Ausgänge von anliegenden Grundstücken zu nahe am Radweg lagen. Auch Anwohner hätten sich über den Radweg beschwert. Deshalb habe die Straßenverkehrsbehörde 2012 den Radweg geschlossen. Radfahrern droht ein Ordnungsgeld, wenn sie den Radweg hier befahren.
berliner-woche.de

Blumberger Damm: In Höhe Gärten der Welt Sperrung einer Spur in Richtung B1/B5, bis 29. April inforadio.de
Zimmermannstraße: Vollsperrung zwischen An der Wuhle und Fortunaallee inforadio.de

\ SPORT /

VfB Fortuna Biesdorf sucht Trainer für die Jugend: Der VfB Fortuna Biesdorf sucht für die Spielsaison 2016/17 Trainer für seine Fußball-Jugendabteilung. Das können auch Fußballbegeisterte ohne Trainerlizenz oder Erfahrungen als Trainer sein. Eine Lizenz benötigen allerdings Bewerber für den Trainerposten der 1. A-Jugend. Sie spielt voraussichtlich in der kommenden Saison in der Landesliga. Alle Trainer erhalten eine einheitliche Trainings- und Präsentationsbekleidung sowie eine kostenfreie Aus- und Weiterbildung.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

500.000 Euro stellt die Bildungsverwaltung des Senats für zwölf Computerexperten zur Verfügung, die Schulen unterstützen sollen.
berliner-woche.de

Anzeige
True Fabrics – Stoffhandel für afrikanische Stoffe und Fabrikate: True Fabrics ist der online Versandhandel mit sozial-ökologischem Gewissen – und einer riesigen Auswahl an afrikanischen Stoffen und hand-made Fabrikaten. Das Beste: 10% jedes Kaufs unterstützt direkt Hilfsprojekte in Afrika. Das Sortiment erneuert sich ständig, viele Stoffe und Fabrikate sind deswegen Unikate und nur für begrenzte Zeit verfügbar.
truefabrics.de

\ STADTLEBEN /

Saisonstart im Bienenlehrgarten: Am 2. Mai öffnet der Bienenlehrgarten ab 9 Uhr in der Lichtenhainer Straße 24 wieder für die diesjährige Bienensaison. Bis zum Ende der Herbstferien können du Besucher dann von Montag bis Donnerstag wieder den Bienen beim Honig-und-Pollen-Sammeln zusehen oder an duftenden Kräutern schnuppern. Der Bienenlehrgarten zeigt neben vielen Kräutern und Pflanzen viel Wissenswertes rund um die Bienen, die Imkerei und andere wichtige Insekten. Dabei kann man auch einmal einen Blick in einen mit Bienen besetzten Bienenkorb werfen, einen Beinwagen der Wanderimker besichtigen oder sich Tipps und Tricks zu Kräutern und ihrer Verwendung abschauen.
berlin.de

Konzert & Vernissage im Stadtteilzentrum Biesdorf: Am 1. Mai spielt das Gitarrenduo “Friedrich & Wiesenhütter” ab 11 Uhr im Stadtteilzentrum Biesdorf. Sie sind auch als die „ Alltagspoeten aus Berlin“ bekannt. Ihre Lieder lassen die Zuhörerinnen und Zuhörer teilhaben am Blick auf die Welt und aufs Leben. Intelligente Texte sind mit virtuosem Gitarrenspiel gepaart. Zum gleichen Termin eröffnet die Fotoausstellung “Biesdorf im Wandel“, das Café lädt zu Kaffee und Kuchen ein.
berlin.de

Ausstellung zu einem interreligiösen Dialog: Im Frauenzentrum Matilde ist bis zum Sommeranfang die Ausstellung “Weltreligionen – Weltethos – Weltfrieden” zu sehen, die sich insbesondere für Projektarbeiten und Besuche mit Schülern eignet. Sie wirbt für eine weltweite Verständigung auf kulturübergreifende gemeinsame ethische Werte in allen Lebensbereichen: in Politik, Wirtschaft, Kultur, Schule und Alltag. Seit über einem Jahrzehnt lädt sie Besucher auf der ganzen Welt ein, die faszinierende Welt der Religionen und die grundlegende Bedeutung ethischer Maßstäbe gerade für unsere heutige Welt besser zu verstehen.
weltethos.org

Hans Füssel: Bildhauer – Metallgießer – Poet: Seit Mitte der 1940er-Jahre bis zum Ende seiner Schaffenszeit war Hans Füssel eine sehr bekannte und gefragte Persönlichkeit bei Denkmalschützern, Kunstschaffenden und Handwerksmeistern in Berlin, aber auch im Ostteil Deutschlands und sogar im Ausland. In seiner 1948 eingerichteten Werkstatt in Kaulsdorf fertigte er u. a. 300 Gedenktafeln für die Opfer der Naziherrschaft. Dieser Vortrag mit Präsentation von Karin Satke, Ortschronistin, aus dem Heimatverein Marzahn-Hellersdorf findet am 26. April um 17 Uhr im Stadtteilzentrum Kaulsdorf statt.
ev-mittendrin.de

Tag der offenen Tür: Freiwillige Feuerwehr Kaulsdorf am 30. April ab 13 Uhr berliner-woche.de
Tai Chi: am 29. April um 14 Uhr im Stadtteilzentrum Kaulsdorf mittendrin-in-hellersdorf.de
Saisoneröffnung: Garten der Sinne am 28. April um 15 Uhr ev-mittendrin.de
Computerkurs: für Senioren am 28. April um 13 Uhr im Stadtteiltreff Mahlsdorf-Süd berliner-woche.de
Ausstellung: „Marokkanische Biodiversität“ im Saal der Empfänge gruen-berlin.de

Wir wünschen Ihnen viel Energie für die kommenden sieben Tage und wenn es etwas zu kommentieren gibt, bitte auf marzahn-hellersdorf-journal.de erledigen.

Comment (1)

Kommentar verfassen