KW 21: 350.000 IGA-Tickets verkauft, kein Platz in Mahlsdorfer Grundschulen, keine Fahrradstreifen auf Marzahner Brücken

0

Liebe Leser, ob die IGA bisher als Erfolg zu werten ist, lässt sich schlecht sagen. Zwar wissen wir nun immerhin, wie viele Tickets die Veranstalter bis jetzt unter die Leute gebracht haben (immerhin 350.000), doch wie viele Besucher die Ausstellung tatsächlich gesehen haben, wird weiterhin nicht veröffentlicht. Es gibt Leute, die sagen, das mit öffentlichen Geldern finanzierte Veranstaltungen absolut transparent sein sollten. Andererseits könnte es der Gartenshow auch schaden, wenn bekannt würde, dass die Besucher ausbleiben. Wie sehen Sie das? Außerdem: Der Mord in Kaulsdorf ist zwar noch nicht restlos aufgeklärt, doch scheint der Mörder nach der Tat Selbstmord begangen zu haben. Viel Spaß beim Lesen!

\ MARZAHN-HELLERSDORF AKTUELL /

IGA: 350.000 Tickets verkauft. Bisher wollten die Organisatoren der Gartenschau nicht so recht mit den Zahlen herausrücken. Das bescheidene Wetter und Kontroversen über zu hohe Preise hatten der Messe zugesetzt. Und auch geben die nun veröffentlichten „350.000 verkauften Tickets“ nur partiell  Auskunft über den bisherigen Erfolg. Denn darin enthalten sind auch Dauerkarten und für spätere Besuche erworbene Tageskarten. Wie viele Besucher die Messe tatsächlich schon gesehen haben, bleibt ein Geheimnis. tagesspiegel.de

Vogeldrama: Jungstare lebendig eingemauert. Es ist nach Paragraph 44 des Bundesnaturschutzgesetz verboten, Niststätten von Gebäudebrütern wie Staren, Mauerseglern oder Fledermäusen zu versperren oder zu zerstören. Genau das ist nun aber an einer Häuserfassade im Siedlungshof sechs in der Kyritzer Straße vor wenigen Tagen geschehen. Bauarbeiter haben die Nistlöcher der Stare kurzerhand mit Bauschaum verstopft. Sechs Vogelbabys sind gestorben, vier konnten gerettet werden. Die Wohnungsgenossenschaft „Grüne Mitte“ spricht von einem „Versehen“.
morgenpost.de

Raumnot: Protestmarsch der Grundschulen im Siedlungsgebiet. Das Bezirksamt plant, das Gebäude der ehemaligen Schule am Elsengrund wieder in Betrieb zu nehmen, um die drängendsten Platzprobleme in Mahlsdorf zu beheben. Der Unterricht kann hier aber frühestens im Schuljahr 2020/21 beginnen. Das nächste Treffen zur Lösung der akuten Raumnot soll am Montag, 29. Mai, um 18 Uhr in der Mensa der Kiekemal-Grundschule, Hultschiner Damm 219, stattfinden. Neben Eltern der besonders betroffenen Kiekemal-Grundschule sind auch Eltern aus der Ulmen- und der Schiller-Grundschule eingeladen. Vorher soll es einen Protestmarsch geben. Die Stimmung ist aufgeladen.
berliner-woche.de

Bezirksverordnetenversammlung vom 18. Mai. Das Online-Magazin LichtenbergMarzahnPlus hat die wichtigsten Punkte zusammengefasst. lichtenbergmarzahnplus.de
Spaziergang mit Katharina Lohmann. Lohmann ist eine von zwei Geschäftsführerinnen der IGA – obwohl sie keinen grünen Daumen hat. morgenpost.de
Gartenkolonien in Gefahr. Verdrängt der Bau-Boom die Schrebergärten? Und wie schlimm wäre das? bz-berlin.de
Was ist typisch Marzahn-Hellersdorf? Eine neue Plakataktion soll Vorurteile abbauen. berliner-woche.de

Tötungsdelikt in Kaulsdorf: Tatverdächtiger tot aufgefunden. Der Mann, der Ende April in Kaulsdorf vermutlich seine Lebensgefährtin umgebracht hat, ist ebenfalls tot. Nach Auskunft der Polizei hatte ein Spaziergänger am Sonntagmittag im Wasser des Butzer Sees in Kaulsdorf eine leblose Person entdeckt und daraufhin die Rettungskräfte alarmiert. Die Obduktion habe am Montag bestätigt, dass es sich um den gesuchten 48-jährigen Tatverdächtigen handelte. Hinweise auf ein Fremdverschulden an seinem Tod liegen laut Polizei nicht vor.
tagesspiegel.de

Flucht vor dem Jugendamt. Ein Vater wollte sich am Freitag der Inobhutnahme seiner Tochter durch das Jugendamt widersetzen. Gegen 15.45 Uhr rannte der 30-Jährige mit dem Neugeborenen aus einer Arztpraxis am Blumberger Damm. Bei der Flucht sprühte er der Mitarbeiterin des Jugendamtes Pfefferspray ins Gesicht. Der Flüchtende rannte ohne auf den Verkehr zu achten auf die Kreuzung Blumberger Damm/Zinndorfer Straße und drückte den Säugling fest an sich. Alarmierte Polizisten umstellten den 30-Jährigen, der daraufhin auch Polizeibeamte mit dem Spray bedrohte und auch zubiss. Er wurde zu Boden gebracht, das Kind konnte ihm unverletzt abgenommen werden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.
berlin.de

Senat lehnt Fahrradstreifen auf Marzahner Brücken ab. Die Sanierung der Marzahner Brücken soll ab 2021 erfolgen.  Die Forderung des ADFC, entweder Fahrradstreifen auf den Brücken aufzuzeichnen oder das Tempo für die Autos auf 30 Kilometer pro Stunde zu beschränken, fand in der Machbarkeitsstudie allerdings keine Berücksichtigung. „Der Versuch einer klassischen Behebung des Problems durch die Abmarkierung von Radfahrstreifen auf der Fahrbahn ist hier nicht durchgängig möglich“, teilte die Verkehrsverwaltung des Senats dem Abgeordneten Stefan Ziller (B’90/Die Grünen) im April auf seine Anfrage mit.
berliner-woche.de

Die Grünen fordern Nextbike-Fahrradstationen auch für den Bezirk. Noch in diesem Sommer sollen die Fahrräder in Marzahn-Hellersdorf angeboten werden. Bisher profitieren vor allem Stadtgebiete innerhalb des S-Bahn-Rings von der Kooperation zwischen dem Unternehmen Nextbike und dem Berliner Senat.
gruenemarzahnhellersdorf.de

\ SPORT /

BSV Eintracht Mahlsdorf spielt bei SD Croatia groß auf. Mit 1:4 verlor SD Croatia am vergangenen Sonntag zu Hause gegen BSV Eintracht Mahlsdorf. Die Marzahner ließen keine Zweifel daran aufkommen, wer Favorit ist und feierte gegen SD Croatia einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte BSV Eintracht Mahlsdorf bereits mit 4:2 gewonnen. Den etwas merkwürdig geschriebenen Spielbericht der Morgenpost finden Sie hier: morgenpost.de, Glückwünsche können Sie der Mannschaft auf deren Facebook-Seite übermitteln: facebook.com/bsveintrachtmahlsdorf

\ STADTLEBEN /

Gastro-Kritik: Play Off. Im Play Off in der Märkischen Allee 176 ist jeder Montag „Spare Ribs Day“: So viele Rippchen, wie reingehen für 11,99 Euro. Dazu Kartoffelecken, Maiskolben, Krautsalat, Oliven und Peperoni. Eigentlich passt diese Kombination nicht in den gesundheitsbewussten Ernährungsplan des Restaurant-Testers Konstantin Marrach, sein Fazit lautet dennoch: „Es lohnt sich! Die Rippchen sind unfassbar zart, man kann sie fast vom Knochen saugen.“ Das Play Off ist ein Sport-Restaurant, es laufen Übertragungen im TV. Und wer nach dem Essen noch ein wenig Bewegung braucht, kann in der benachbarten Bowlingbahn noch ein paar Strikes werfen.
bz-berlin.de

Die Pappkameraden Marx und Engels. In Mitte wollte man sie nicht mehr, ob sie in Hellersdorf willkommen sind, wird sich zeigen. Quietschbunt und aus Papiermaché stehen die beiden Urgesteine des Kommunismus als Installation „City Skins – Marx und Engels“ seit Sonnabend, 20. Mai, bis Sonntag, bis 28. Mai, auf dem historischen Hügel am U-Bahnhof Cottbusser Platz.
lichtenbergmarzahnplus.de

18. Biesdorfer Blütenfest. Vom Donnerstag, dem 25. Mai bis zum Sonntag, den 28. Mai,  findet das alljährliche Biesdorfer Blütenfest statt. Los geht es traditionell am Himmelfahrtstag ab 10 Uhr. Bei Live-Musik mit Roof Garden ab 13 Uhr auf der Festwiese gibt es sicher Partystimmung. An insgesamt vier Tagen können Besucher*innen auf der Parkbühne, der Festwiese, der Kinderwiese am Teehaus und der Wiese am Maibaum jede Menge Musik, Show, Tanzkunst und ein vielfältiges  Kinderprogramm erleben.
berlin.de

Konzert: Keltische Impressionen. Zu Himmelfahrt am Donnerstag, den 25. Mai, findet ab 17 Uhr in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten ein Konzert für Flöte und Keltische Harfe statt. Das Duo Ellen Czaya an der Flöte und Thomas Loefke an der Keltischen Harfe spannt einen Bogen vom keltischen Mittelalter über Bearbeitungen altenglischer Melodien, zu den lebhaften Tänzen der irischen Folkmusik und eigenen Kompositionen. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten. facebook.com/eventsellenczaya.com

Konzert: Klassische Flötenmusik. Julia Hebecker spielt, wir fragen: „Wie stark ist nicht dein Zauberton?“ Mittwoch, 24. Mai, 14 Uhr im Jenaer Treff. klub74.de
Blues-Rock: Roll ´em Easy.  Der Veranstalter verspricht „bis zu drei Stunden Hardrock Ohrenputzer und Rockballaden“. Freitag, 26. Mai, 21 Uhr in der Kiste. kiste.net
Klassik: Musikalischer Salon. Gespielt werden die Stücke „Trio c-moll Op.1“ und „Trio B-Dur Op.97“ von Ludwig van Beethoven unter der künstlerischen Leitung von Hans-Joachim Scheitzbach. Samstag, 27. Mai, 15 Uhr, im Arndt-Bause-Saal des Freizeitforums Marzahn. freizeitforum-marzahn.com
Vortrag: Ramadan und Islam. Am Montag, den 29. Mai, lädt der Verein Mittendrin e. V. ab 16:00 Uhr, im Rahmen der Vortragsreihe „Die fünf Weltreligionen“, zum Vortrag „Ramadan und Islam“ im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost ein. Die geplanten sechs Veranstaltungen verteilen sich über das ganze Jahr und sollen helfen, einander besser zu verstehen. berlin.de

Wir wünschen Ihnen eine im Positiven erinnerungswürdige Woche! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf marzahn-hellersdorf.de erledigen.

Kommentar verfassen