KW 36: Clean Tech Business Park steht seit zwei Jahren leer, 20 Jahre Unfallkrankenhaus Berlin, Vater und Sohn vereint im Gefängnis

0

Liebe Leser, Marzahn boomt, in Marzahn stockt der Wachstum. Immer diese Widersprüche, doch so ist es nunmal. Marzahn boomt aufgrund der IGA, und weil Start Ups den Bezirk für sich entdecken. Sie siedeln sich aufgrund der günstigen Mieten und dem großen Platzangebot hier an, etwa im Gewerbehof an der Wolfener Straße. Nicht so gut läuft es allerdings im im Clean Tech Business Park an der Bitterfelder Straße, wo 600.000 Quadratmeter Raum auf gewerbliche Besiedelung warten. Das liegt allerdings nicht am fehlenden Interesse, sondern an verknoteter Bürokratie und politischer Schwäche. Findet jedenfalls die Opposition. Wir sind zuversichtlich, das wird auch noch. Viel Spaß beim Lesen!

\ MARZAHN-HELLERSDORF AKTUELL /

Clean Tech Business Park kommt nicht in Schwung. Die Senatsfinanzverwaltung halte Musterkaufverträge zurück, was verhindern würde, dass Unternehmen hier Gewerbeflächen erwerben können. Ein Deal über 30.000 Quadratmeter sei schon geplatzt, zwei weiter stünden auf Kippe, erfahren wir vonseiten der CDU. Die Vermarktungsfrage hänge gar nicht mit den Musterverträgen zusammen erwidert ruhig die Verwaltung, finanzielle Risiken müssten aber abgewogen werden, ein Koordinierungsgremium sei schon eingerichtet. Na, dann ist ja alles paletti, läuft in der Hauptstadt. morgenpost.de

Jubiläum: 20 Jahre Unfallkrankenhaus Berlin. Das UKB öffnete am 1. September 1997 seine Pforten in Marzahn. Mit 400 Mitarbeitern startete der Betrieb auf dem Gelände des alten Wilhelm-Griesinger-Krankenhauses, einer psychiatrischen Klinik am Blumberger Damm, noch recht bescheiden. Heute, 20 Jahre später, steht dort ein Gesundheitscampus von nationaler Bedeutung, in dem inzwischen rund 2000 Menschen arbeiten. morgenpost.de

Bilder-Galerie I: Platten in MaHe. Historische Fotografien der Neubauten im Bezirk. tagesspiegel.de
Bilder-Galerie II: Wernerbad. Fotografiene des ehemals beliebten Freizeitbades in Kaulsdorf, dass 2002 seine Pforten für immer schloss. agesspiegel.de
Mahlsdorfer Bürger fragen – Politiker antworten. Am Donnerstag, den 7. September, ab 18:30 Uhr lädt der Bürgerverein Mahlsdorf-Süd e.V. zur einer weiteren Podiumsdiskussion. Zugesagt haben Politiker der CDU; der Linken, der Grünen und der SPD. berlin.de

Schlecher Mix: Rassistisch und betrunken. Ein 36-Jähriger Mann wurde am Freitagabend am Helene-Weigel-Platz festgenommen, nachdem er einen 21-Jährigen Mann aus Guinea-Bissau beleidigt und bedroht hatte. Er war mit einem Messer auf den Jüngeren zugegangen und hatte ihn zum Kampf aufgefordert. Der Angegriffene zerschlug eine Bierflasche, um sich zu bewaffnen und soll mit der Faust nach dem Rassisten geschlagen haben, der daraufhin umfiel. Er hatte einen Alkoholpegel von 2,5 Promille. berlin.de/polizei

Vater und Sohn ziehen Geschäft auf. Jedoch leider ein illegales. Nun sind sie am Donnerstag vorläufig festgenommen worden. Polizeibeamte hatten beobachtet, wie ein Mann in der Zossener Straße aus einem Mercedes heraus Drogen verkaufte. Sie durchsuchten das Auto, fanden Cannabis und Geld. Auch der Vater des 22-Jährigen wurde festgenommen, in dessen Wohnung die Beamten unter anderem Drogen, Geld sowie Falschgeld, Waffen und Knallkörper sowie originalverpackte Baumaschinen fanden. Gegen beide wird nun wegen Verstoßes gegen das  Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz, Geldfälschung und Verdacht der Hehlerei ermittelt. Außerdem sieht der 22-Jährige auch einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis entgegen. berlin.de/polizei

\ ZAHL DER WOCHE /

90 Hektar stehen im Clean Tech Business Park zur verfügung. Bis jetzt wird allerdings kein Quadratmeter davon genutzt. Seit fast einem Jahr doktort die Finanzverwaltung an einem Musterkaufvertrag, der alle Seiten zufrieden stellen könnte. Toi toi toi. morgenpost.de

\ STADTLEBEN /

Gartenecke am  Brebacher Weg. Das „Haus 41″am Brebacher Weg war mal eine Psychatrie. Heute ist der verwitterten sechsstöckige Plattenbau  eine Notunterkunft für geflüchtete Menschen. Im Unterschied zu Gemeinschaftsunterkünften, in denen die Bewohner eine Bleibeperspektive haben, ist dieses Heim nur als Übergangslösung gedacht. Ziel ist eher, eine bessere, dauerhafte Unterkunft woanders zu finden. Das Team von mehr als 20 Mitarbeitern versucht, den Bewohnern mit Kursen, Kinderbetreuung und Schulungen ein besseres Angebot zu machen als nur ein Dach über dem Kopf. Aber es ist kaum Geld da. Nun soll auf dem Gelände eine gemeinsam gestaltete Gartenecke entstehen. Am Freitag gehen die Arbeiten los. tagesspiegel.de

Start-Ups in Marzahn. Im Gewerbehof an der Wolfener Straße sammeln sich immer mehr erfolgreiche Kleinunternehmen. Eines davon ist etwa „ic! berlin“ (sprich: I see Berlin), das vor 20 Jahren gegründet wurde und früher in der Backfabrik an der Ecke Torstraße in Mitte saß. 2015 war eine Vergrößerung unausweichlich, in der Stadtmitte zu akzeptablen Bedingungen aber nicht möglich. Der Chef Jörg Reinhold schaute sich mehrere Standorte an. Marzahn machte das Rennen. „Die Räume sind genial, wir haben hier tolle Möglichkeiten“, schwärmt Reinhold. Zudem spare der Betrieb 500.000 Euro pro Jahr im Vergleich zu einer Standorterweiterung in Mitte ein. An der Wolfener Straße kann sich die Firma nun auf 3600 Quadratmetern weiterentwickeln. morgenpost.de

23. Alt-Marzahner Erntefest. Von Freitag, den 8. September bis Sonntag, den 10. September findet auf dem historisch erhaltenen Dorfanger, inmitten der Marzahner Neubauten, das 23. Alt-Marzahner Erntefest statt. Eröffnung mit redenden Politikern, tanzenden Kindergartenkindern und Fassbieranstrich zur Mittagszeit. Läuft. berlin.de

Nachbarschaftsfest auf dem Boulevard Kastanienallee. Lokale Einrichtungen und Akteure stellen sich vor und informieren über aktuelle Angebote.  Programm für die ganze Familie. Freitag, 8. September, 14 bis 17 Uhr. berlin.de
Konzertreihe: „Rockin‘ the library – Break the silence“. Auftaktveranstaltung mit Skinny Eric“, einem Ur-Marzahner Blues-Musiker. Freitag, 8. September, 20 Uhr in der Musikbibliothek Marzahn. berlin.de
Jübiläumsausstellung: 20 Jahre Krankenhauskirche im Wuhlgarten. Gezeigt werden Künstler, die in den letztn 20 jahren hier ausgestellt haben. Ihre Ausdrucksformen umfassen unter anderem Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie und mehr. Vernissage am Freitag, den 8. September, 19 Uhr. berlin.de

Wir wünschen Ihnen eine besondere Woche! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf marzahn-hellersdorf.de erledigen.

Kommentar verfassen